Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)


Wenn Du eine Ausbildung planst, willst Du auf eigenen Beinen stehen - auch finanziell. Unter bestimmten Voraussetzungen unterstützen wir Dich dabei mit einem Zuschuss.

Du muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit Du Anspruch auf BAB hast. Einer der folgenden Fälle muss auf Dich zutreffen:

  • Du nimmst an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) teil - vielleicht auch, um Dich nachträglich auf einen Schulabschluss vorzubereiten.
  • Du machst eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbilungsberuf. Dein Ausbildungsbetrieb ist zu weit von Deinen Eltern entfernt, um zuhause wohnen zu bleiben.
  • Du machst eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbidlung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Außerdem bist Du über 18 Jahre alt oder verheiratet beziehungsweise lebst mit deine*r Partner*in zusammen.
  • Du machst eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Du hast mindestens ein Kind und lebst nicht in der Wohnung Deiner Eltern.

Den Antrag auf BAB kannst Du am Empfang der Jugendberufsagentur stellen.

Wenn Du eine Behinderung hast, gelten für Deinen Anspruch besondere Regeln. Informiere Dich in der Jugendberufsagentur über Deine Möglichkeiten.

Weitere Informationen und den Online-Antrag findest Du hier